Rezension - Ehrhart Neubert/Thomas Auerbach: "Es kann anders werden"

Das Buch ist eine umfassende Darstellung der Bürgerrechtsbewegung in Thüringen von 1945 bis 1989. Nachdem das Land zunächst von US-Amerikanern erobert worden war, wurde es noch 1945 an die sowjetische Armee übergeben - mit den entsprechenden Konsequenzen für die Bevölkerung - und später, aufgeteilt in die Bezirke Gera, Erfurt und Suhl, Teil der DDR.

Bereits von Beginn an formierte sich Widerstand, zunächst durch Mitglieder der neu bzw. wieder gegründeten demokratischen Parteien, später auch durch andere Gruppen. Seit den siebziger Jahren konnte sich die Opposition mehr und mehr organisieren. Zentren des Widerstandes waren dabei die Kirchen, unter deren Dach auch immer öfter nicht-christliche Personen und Gruppen Zuflucht fanden, da es außerhalb kaum Versammlungsmöglichkeiten gab. Von diesen Gruppen ging die friedliche Revolution von 1989 aus.

Das Buch ist, obwohl auf Wissenschaftlichkeit Wert gelegt wird, spannend geschrieben. Viele Bilder tragen mit dazu bei, dass die Geschichte der Bürgerrechtsbewegung für den Leser lebendig wird. Dass die beiden Autoren selbst Teil dieser Bewegung waren und damit viele Ereignisse aus eigenem Erleben schildern können, ist sicher ein großer Gewinn.

Bitte klicken Sie hier für weitere Rezensionen und Bestellmöglichkeit!

Zurück




Wenn Sie links kein Inhaltsverzeichnis sehen, klicken Sie bitte hier!